Stress & Nutrition

Aktualisiert: 29. Aug.

5 Fragen an Klaas Koolman, Gründer Berlin Organics

Ob in der Schule, beim Studium oder bei der Arbeit – unser Alltag ist oft stressig und von zu wenigen Pausenzeiten geprägt. Damit wir unter diesen Umständen leistungsstark bleiben, unterstützt uns eine gesunde Ernährung. Was auf Anhieb logisch und einfach klingt, ist in der Umsetzung nicht immer leicht. Ich, Angie Kapllani, war mit Klaas Koolman, Gründer des Startups Berlin Organics im Gespräch und habe ihm 5 Fragen zum Thema Nutrition gestellt. Viel Spaß beim Lesen!



Lieber Klaas, du beschäftigst dich nun schon seit über 20 Jahren mit dem Thema Ernährung. Woher kommt deine tiefe Begeisterung für das Thema?

Meine Begeisterung für das Thema Ernährung und Nahrungsmittel hat schon sehr früh angefangen. Seit meiner Jugend spiele ich aktiv Wasserball und da hat mich in diesem Kontext natürlich auch immer die Optimierung meiner Leistungsfähigkeit durch Ernährung interessiert. Außerdem habe ich auch schon immer gerne gekocht.


Aus diesem Interesse heraus gründet nicht jede Person ein Unternehmen. Welche Erfahrungen in deinem Leben haben zu der Gründung von Berlin Organics geführt?

Ich habe knapp 7 Jahre lang auf Konzernseite gearbeitet, oft mit intensiven Projekten und langen Arbeitstagen. Umso stressiger es ist, desto mehr kann man den Fokus auf die eigene Ernährung aus dem Blick verlieren – so war es dann auch bei mir. Irgendwann kamen Beschwerden mit der Verdauung dazu und ich hatte das Gefühl, dass das Energieniveau leidet. Für mich war diese Zeit und diese Entwicklungen, die ich an mir selbst beobachten konnte, eine wichtige Erkenntnis. So sollte es nicht weitergehen.

Zu diesem Zeitpunkt wusste ich aber auch schon, dass ich gerne etwas Eigenes starten und andere Bereiche kennenlernen möchte. So kam es dann zu der Gründung von Berlin Organics, in der ich unterschiedliche Interessen vereinen konnte: Eine berufliche Neuorientierung in einen Bereich, der mich schon jahrelang interessiert und der Ansatz von Nachhaltigkeit, dass ich durch mein Handeln einen Impact schaffen möchte in den Ländern, aus denen wir unsere Rohstoffe beziehen. Angefangen hat es mit Superfoods, dann kamen Proteine, funktionale Snacks und Brainfoods hinzu.


Es gibt heutzutage viele Studien die belegen, dass immer mehr Menschen unter Verdauungsbeschwerden und anderen Symptomen leiden, die mit nährstoffarmer Ernährung einhergehen. Was sind Symptome und Verhaltensweisen bei uns selbst, anhand derer wir erkennen können, dass wir unsere Ernährung hinterfragen sollten?

Da würde ich zuerst einen Blick auf den eigenen Energiehaushalt und die Leistungsfähigkeit über den Tag verteilt werfen, daraus lassen sich einige Rückschlüsse auf unsere Ernährung ziehen. Wenn uns auffällt, dass wir in ein Mittagstief geraten und generell öfter zu kleinen quick fixes wie Kaffee oder Süßigkeiten greifen, um unsere Energie zu pushen, ist das schon mal ein Anzeichen dafür, dass es nicht ganz rund läuft. Hier sollten wir der Sache auf den Grund gehen. Denn gerade durch eben genanntes Essverhalten kann unter anderem Verdauungsstress entstehen, der den Körper nochmal zusätzlich belastet. All das führt dazu, dass uns weniger Energie zur Verfügung steht und wir in unserem (Arbeits-) Alltag nicht mehr die Leistung aufbringen können, die wir gerne aufbringen möchten.


Leider ist der (Büro-) Alltag oft sehr stressig. Zwischen Meetings und Projekten fällt es zunehmend schwer auf die gesunde Ernährung zu achten. Worauf sollten wir schauen, wenn wir in der Mittagspause eine Mahlzeit zusammenstellen möchten, die uns nach dem Essen mit der nötigen Energie versorgt?

Eine vollwertige Mahlzeit hat für mich mindestens die folgenden Bestandteile: komplexe Kohlenhydrate, Ballaststoffe, gesunde Fette und Proteine. Das könnte als Mittagessen z.B. eine Bowl mit Naturreis oder Körnern (lieber auf Weißbrot oder weißen Reis verzichten), Hülsenfrüchten wie Linsen, Kichererbsen oder Hummus und Gemüse sein. Das ist natürlich ein Ideal, dass nicht immer umgesetzt werden kann.

Der Schlüssel für achtsame und gesunde Ernährung im Berufsalltag liegt für mich darin sich anzuschauen, wozu wir Zugang haben und wie der eigene Kontext aussieht. Wenn wir in einem Büro mit Kantine arbeiten, können wir uns dort vielleicht eine vollwertige Mahlzeit zusammenstellen. Aber auch im kleinen Büro in der Innenstadt können wir uns umschauen, welche Läden in der Nähe sind, die gesunde Mahlzeiten anbieten. Und Essen mit ins Büro bringen können wir auch immer – da eignen sich super die Reste vom Vorabend.

Es ist wichtig selbst aktiv zu werden. Dafür können wir uns anschauen, wie unser eigenes Umfeld und unsere Rolle darin aussehen. Wenn alle Kolleg:innen zu Mittag eine Currywurst essen, dann sollten wir uns rechtzeitig eine Alternative schaffen. Da kann es auch helfen, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und mittags gemeinsam zur Salatbar zu laufen, statt sich mit den anderen bei der Currywurst anzustellen.


Worauf versuchst du bei deiner Ernährung zu achten?

Mir ist wichtig, dass ich mir nichts verbiete. Dementsprechend bin ich kein Fan von Diäten, da sie langfristig keinen positiven Nutzen haben. Ich versuche viel Gemüse und generell pflanzenbasiert zu essen und achte auf darauf, meinen Konsum von tierischen Produkten und Industriezucker gering zu halten. Worauf ich aber komplett verzichte, sind stark verarbeitete Lebensmittel wie Fertigprodukte mit langen Zutatenlisten und vielen Zusatzstoffen.


Lieber Klaas, vielen Dank für das Gespräch. Ich freue mich schon auf unser gemeinsames Webinar am 25.8.22, in dem wir unter anderem darüber sprechen werden, mit welchen Brainfoods wir unsere Leistungsfähigkeit auf das nächste Level heben können. Für alle, die sich einen kostenlosen Platz für das Webinar sichern möchten, geht es hier entlang.


Hi! Ich bin Angie und Entrepreneur in Residence bei unwind your mind. Was auf den ersten Blick vielleicht kompliziert klingt bedeutet in der Praxis, dass meine Arbeit einem bunten Blumenstrauß aus Aufgaben ähnelt – es wird mir nie langweilig! Damit auch bei dir keine Langeweile aufkommt, haben wir viele spannende Content-Formate entwickelt. Schau dich um und schreibe uns unter hello@unwindyourmind.de, falls du Anmerkungen hast oder es ein Thema gibt, dass wir auf jeden Fall aufgreifen sollten. Ich freue mich von dir zu hören!

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen